Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sektionen

Benutzerspezifische Werkzeuge

This is EstateLite Plone Theme
Sie sind hier: Startseite / Informationen / Prüfungsrecht / Orientierungsprüfung

Orientierungsprüfung

Nach §34 Absatz 3 muss eine Prüfungsordnung bisher eine Regelung zur Orientierungsprüfung beinhalten. Die Orientierungsprüfung muss bis zum Ende des dritten Semesters erbracht worden sein, wobei man 2 Wiederholversuche hat. Allerdings gibt es den Drittversuch nur für insesamt 3 Prüfungen.

Die Orientierungsprüfung wird an der Uni so interpretiert, dass du mit dieser Prüfung zeigen sollst, dass du für das Studium geeignet bist und dass du, wenn du die Orientierungsprüfung bestehst, voraussichtlich auch in der Lage bist, einen Abschluss zu erreichen. Die Masterstudiengänge enthalten keine Regelung zur Orientierungsprüfung, da der Masterstudiengang auf dem Bachelorstudiengang aufbaut und man dort schon eine Orientierungsprüfung erbringen musste.

Solltest du die Fristübertretung nicht zu vertreten haben - z.B. weil du krank warst - kannst du beim Prüfungsausschuss beantragen, dass du die Orientierungsprüfung später erbringen darfst. Sei aber gewarnt, dass dies selten vorkommt, vor allem, wenn deine Noten sonst eher schlecht sind. Der Prüfungsausschuss geht davon aus, dass du das Studium nicht schaffen wirst, wenn du schon die Orientierungsprüfung nicht bestehst.

« Juli 2018 »
Juli
MoDiMiDoFrSaSo
1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031
Termine
Sommercampus 2018 23.07.2018 - 28.07.2018 — Technische Fakultät
Kommende Termine…

EstateLite Plone Theme by Quintagroup © 2005-2012